Aus der Serie “Foto kaputt”

o.T.; 2008; C-Print (Handabzug); 120x120cm; Diasec / Aludibond

30. NOV 2008 BIS 08. FEB 2009

SONJA IROUSCHEK / ARBEITEN MIT

GEFUNDENER FOTOGRAFIE

FOTO KAPUTT

Durch Umwelteinflüsse werden Fotografien verändert, nicht selten sogar teilweise oder voll­ständig zerstört. Diese Bilder verlieren für ihre Besitzer in der Regel ihre ursprüngliche Funktion als Abbild des Vergangenen, Erinnerung an besondere Momente oder als Beleg eines Ereignisses.

Für Sonja Irouschek bilden sie die Grundlage einer künstlerischen Auseinandersetzung.


In der Werkgruppe „Foto kaputt“ zeigt Sonja Irouschek Bilder, die einerseits Verfall dokumentie­ren, andererseits – herausgelöst aus dem ursprünglichen Kontext ­– gerade erst durch chemische Veränderung und die damit einhergehenden Zersetzungsprozesse etwas völlig Neues und Autonomes darstellen.